amedes Holding GmbH folgen

Weniger Alopezie unter onkologischer Therapie?

News   •   Okt 05, 2018 08:34 CEST

Schon lange ist bekannt, dass Mammakarzinom-Patientinnen infolge einer Chemotherapie oft mit einem kompletten Haarverlust rechnen müssen. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass auch unter einer Anti-Hormontherapie, z.B. mit Tamoxifen oder einem Aromatasehemmer (AH), langfristig eine Alopezie beobachtet wird, unter der die Patientinnen psychisch leiden.


Eine Gruppe aus den USA beschäftigte sich in einer retrospektiven Kohorten-Studie mit der Frage, ob eine lokale Therapie diesem Haarausfall entgegenwirken kann. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie HIER.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks <a href="https://newsroom.amedes-group.com/de/about/terms-and-conditions/privacy_policy">Datenschutzerklärung</a> entsprechend verarbeitet werden.