Direkt zum Inhalt springen
Virtuelle Diskussion mit Mitgliedern des EU-Parlaments zu Phenylketonurie – Prof. Martin Merkel als Experte

News -

Virtuelle Diskussion mit Mitgliedern des EU-Parlaments zu Phenylketonurie – Prof. Martin Merkel als Experte

Phenylketonurie (PKU) ist eine seltene, angeborene Stoffwechselerkrankung, die in Deutschland bei einem von 10.000 Neugeborenen auftritt. Betroffene Kinder können die Aminosäure Phenylalanin nicht abbauen, die in eiweißhaltigen Lebensmitteln enthalten ist. Dies führt zu schweren kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Chance, diesen Symptomen durch eine strikte, lebenslange Ernährungskontrolle nachhaltig vorzubeugen. In Deutschland wird eine entsprechende Untersuchung deshalb in den ersten Lebenstagen eines Säuglings durchgeführt.

Um mehr Aufmerksamkeit für diese seltene Krankheit zu schaffen, findet jährlich im Juni der Internationale PKU Tag statt. Im Rahmen eines vom Europäischen Parlament organisierten virtuellen Round Tables diskutiert unser Kollege Prof. Dr.med. Martin Merkel dabei am 30. Juni von 12:00-13:30 gemeinsam mit weiteren internationalen medizinischen Experten, Patienten und Parlamentariern, wie sichergestellt werden kann, dass Betroffene lebenslang Zugang zu entsprechender medizinischer Versorgung haben. Der Schwerpunkt seines Beitrags liegt dabei auf dem Übergang vom Kindes- ins Erwachsenenalter der Patienten, denn gerade in dieser Phase, die als „Transition“ bezeichnet wird, kommt es oft zu Schwierigkeiten bei der Weiterversorgung.

Unter #PKUMEPALLIANCE können Sie die Diskussion auf Twitter verfolgen.

Themen

Tags


Informationen zum Unternehmen

Die amedes-Gruppe bietet an über 90 Labor- und Praxisstandorten in Deutschland, Belgien, Österreich und Dubai interdisziplinäre und medizinisch-diagnostische Dienstleistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und Kliniken an. Insgesamt werden täglich über 400.000 Laboranalysen von speziell qualifizierten Mitarbeitern nach dem neuesten Stand der Wissenschaft und Technik durchgeführt. Zudem werden jährlich mehr als 450.000 Patienten von amedes-Spezialisten behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich der gynäkologischen und internistischen Endokrinologie. Ein breites Spektrum an Dienst- und Beratungsleistungen für Labore in Kliniken und Arztpraxen erweitert das Angebot. Mit über 4.000 Mitarbeitern - darunter mehr als 480 Ärzte und wissenschaftliche Mitarbeiter - ist amedes eines der größten Unternehmen in diesem Umfeld.

Pressekontakte

Juliane Ahlers

Juliane Ahlers

Pressekontakt Leiterin Kommunikation Unternehmenskommunikation 040.33 44 11 95 40