amedes Holding GmbH folgen

"JA"-Studie: Hilfe für Jugendliche mit Adipositas

News   •   Jan 13, 2020 08:24 CET

Rund 200.000 Jugendliche leiden in Deutschland an extremer Adipositas. In der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten multizentrischen „JA“- Studie wurden nun erstmals Informationen für eine bessere Betreuung und Behandlung dieser Patienten gesammelt und untersucht.

Im Zuge der Studie untersuchten die beteiligten Experten von 2012 bis 2019 431 junge Menschen mit extremer Adipositas in Deutschland. Aus den Ergebnissen entstand ein fundiertes und standardisiertes Betreuungs- und Behandlungskonzept sowie eine Checkliste mit Kriterien für einen chirurgischen Eingriff bei extrem adipösen Jugendlichen sowie ein Schulungsprogramm zur Vor- und Nachsorge.

"Unseres Wissens ist es eine weltweit einzigartige Studie mit einer großen Anzahl an Probanden.“, so Studienleiter Prof. Dr. Martin Wabitsch vom Universitätsklinikum Ulm.

Die Ergebnisse sind vor allem auch für Krankenkassen interessant, die nun auf der Grundlage der Studie besser entscheiden können, für welche Therapie der jeweilige Patient Unterstützung bekommen sollte.

Mehr zur Studie lesen Sie HIER auf der Seite des BMBF.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.