amedes Holding GmbH folgen

Dr. Franziska Wiebesiek bei ALM Podiumsdiskussion

News   •   Nov 07, 2019 08:55 CET

Mitte: Dr. med. Franziska Wiebesiek, Labor DIAMEDIS in Bielefeld. Bild: Georg Lopata von Axentis.de

Wie sieht die Zukunft des Arztberufes aus? Können angestellte Ärzte frei handeln? Was bedeutet Freiberuflichkeit überhaupt? Diesen Fragen stellten sich am Montag die Referentinnen und Referenten der 5. Fokusveranstaltung der Akkreditierten Labore in der Medizin – ALM e.V. Und am Ende war man sich einig: Die Freiberuflichkeit eins Arztes hängt nicht davon ab, ob er in Niederlassung oder in Anstellung arbeitet.

„Es ist gut und wichtig, dass wir uns als Berufsverband der Fachärzte im Labor dieser Frage stellen“, sagte Dr. Michael Müller, 1. Vorsitzender des ALM e.V. bei der Begrüßung zur Fokusveranstaltung, zu der über 100 Gäste aus Politik, Selbstverwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft in die Berliner Landesvertretung Rheinland-Pfalz gekommen waren. „Wir wollen bei dieser wichtigen Diskussion mitreden und wichtige Impulse setzen.“

Einen neuen Impuls setze der fachärztliche Berufsverband auch, indem er drei junge Fachärzte aus dem Labor filmisch und auf der Bühne vorstellte. Mit dabei war auch unsere Kollegin Dr. med. Franziska Wiebesiek, Laborärztin in unserem DIAMEDIS Labor in Bielefeld. Sie genießt „die maximale Entlastung von nicht-ärztlichen Tätigkeiten. Das empfinde ich als sehr frei. Denn ich kann mich fast ausschließlich mit medizinischen Fragestellungen befassen und habe so indirekt sehr viel Zeit für die Patienten.“

Letztlich bekräftigten die drei jungen Ärzte unisono: „Wir arbeiten angestellt – und gerade deswegen sehr frei!“

Die vollständige Pressemitteilung zur Fokusveranstaltung lesen Sie HIER.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.